1.2.2.2-eiweisse_2_cropscale_702x360

 

Eiweisse (auch Proteine genannt) kommen vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eiern, Milch und Milchprodukten, aber auch in pflanzlichen Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Getreide, Kartoffeln und Nüssen vor.

Nahrungseiweisse versorgen unseren Körper mit verschiedenen Aminosäuren, die er zum Aufbau körpereigenen Eiweisses (z.B. Muskelmasse, Hormone, Enzyme) benötigt. Einige dieser Aminosäuren gelten als essentiell (unentbehrlich), da der Körper sie nicht selbst bilden kann und somit auf die Zufuhr durch die Nahrung angewiesen ist.

Diese essentiellen Aminosäuren kommen vor allem in tierischen Eiweisslieferanten vor. Daher sind tierische Eiweisse tendenziell hochwertiger als pflanzliches Eiweiss. Dieses kann jedoch durch bestimmte Kombinationen (z.B. Getreide mit Hülsenfrüchten, Getreideflocken mit Ei, etc.) stark aufgewertet werden.

Da der Körper ständig Eiweisse auf- und abbaut, sind wir auf eine regelmässige, bedarfsdeckende Zufuhr angewiesen.

Ihre Fragen – unsere Antworten im nutrinfo®.