NL_12_Header

Thema des Monats

Ausgewogen über die Weihnachtstage

Was wäre die Weihnachtszeit ohne ihre typischen Gaumenfreuden und anregenden Düfte. Auch Familien- und Festessen sowie Firmenanlässe sind an der Tagesordnung. So manch einer steht dieser Zeit skeptisch gegenüber, weil Bedenken über eine mögliche Gewichtszunahme, ständiges Völlegefühl und möglichem Magenbrennen aufkommen. Es ist aber nicht unbedingt nötig, auf die liebgewonnenen Rituale zu verzichten. Sie erreichen schon viel, wenn die anderen Mahlzeiten und der Rest vom Tag sinnvoll und ausgewogen gestaltet werden.

Einige Tipps, wie Sie die Weihnachtszeit etwas leichter aber trotzdem genussvoll gestalten können:

  • Essen Sie von allem, achten Sie jedoch auf die Menge.
  • Erliegen Sie am Tisch nicht der Versuchung, die verbleibenden Reste aufzuessen.
  • Geniessen Sie das Festessen: Essen Sie langsam und bewusst.
  • Achten Sie auch an den Festtagen auf einen regelmässigen Mahlzeitenrhythmus mit drei Hauptmahlzeiten und bei Bedarf kleinen Zwischenmahlzeiten. Das Auslassen von Mahlzeiten und die dadurch langen Pausen können zum Snacken von Weihnachtsleckereien führen.
  • Bevorzugen Sie zwischendurch Früchte. Nüsse enthalten wichtige Nährstoffe, sind aber auch sehr energiereich und sollten daher mit Mass genossen werden.
  • Lassen Sie nicht permanent die Dose mit Schokolade, Guetzli oder Nüssen auf dem Tisch stehen. Bereiten Sie einmal pro Tag ein Portion vor und geniessen Sie bewusst.
  • Wenn ein üppigeres Festmahl ansteht, kann das Mittagessen bewusst etwas kleiner gestaltet werden.
  • Greifen Sie beim Gemüse und Salat grosszügig zu.
  • Aufgepasst beim Alkohol. Alkohol liefert nicht nur Energie, er vermindert auch die Fettverbrennung.
  • Löschen Sie den Durst mit Wasser.
  • Bauen sie bewusst Spaziergänge ein.
  • Vielleicht erlaubt das Wetter auch eine Schlittelpartie oder eine Runde Schlittschuhlaufen. Dabei haben Gross und Klein viel Spass.

Diese Hinweise lassen sich übrigens auch auf andere Feiertage des Jahres oder die Ferien übertragen.

Wir wünschen Ihnen eine genussvolle und freudige Weihnachtszeit. Geniessen und erleben Sie diese mit allen Sinnen.

 

Aktuelles der SGE

Aktualisierte „Schweizer Nährwerttabelle“ jetzt erhältlich

NL_12_NWT_D

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE hat die neu aufgelegte „Schweizer Nährwerttabelle“ in Deutsch und Französisch lanciert. Sie enthält Nährstoffangaben von fast 1’000 Schweizer Lebensmitteln und neu auch von zahlreichen zubereiteten Speisen. Diese Publikation richtet sich an Fachleute sowie interessierte Konsumentinnen und Konsumenten.

Die „Schweizer Nährwerttabelle“ kostet CHF 26.90 (CHF 21.50 für SGE-Mitglieder) und kann im SGE-Shop www.sge-ssn.ch/shop, per E-Mail info@sge-ssn.ch, per Telefon +41 31 385 00 00 oder per Fax +41 31 385 00 05 bestellt werden.

 

Interner Wechsel

Druck

Nach etwas mehr als 10 Jahren Tätigkeit für die SGE verlässt mit Esther Infanger per Ende Jahr eine Schlüsselperson unser Team und bricht zu neuen Ufern auf. Wir danken ihr ganz herzlich für alles Geleistete, für Ihr grosses Engagement und die tolle Zusammenarbeit! Brigitte Buri wird die freiwerdenden Dossiers zum Thema Lebensmittel übernehmen. Damit ist die fachliche Kontinuität in einem wichtiger werdenden Bereich gewährleistet.

Neu zur Geschäftsstelle stossen wird Sabine Oberrauch. Wir heissen sie in unserem Team ganz herzlich willkommen!

 

Mit der SGE ans IEM

Universitaet_Zuerich_Logo

Am 3. Mai 2016 besucht die SGE von 10.30–13.00 Uhr das Institute of Evolutionary Medicine (IEM) der Universität Zürich. Es erwartet uns ein spannender Einblick in die Arbeit des Instituts im Bereich der Entwicklungsgeschichte der Ernährung! Sie als Mitglied sind herzlich dazu eingeladen, findet doch in diesem Rahmen auch gleichzeitig die SGE-Mitgliedersammlung statt (inkl. Apéro-Lunch!). Genauere Angaben folgen bald auf unserer Homepage!

 

Neue Gönnermitglieder

NL_12_Gönner

Wir freuen uns über die neuen Gönnermitgliedschaften von ALDI, Lidl und Takeda bei der SGE.

 

Kurz notiert

Wertvolle Alpwirtschaft

NL_12_WertvolleAlpen

Ohne Nutztiere gäbe es die Alpwiesen nicht, denn die Fleisch- und Milchproduktion unterstützt die Pflege einer intakten Landschaft – gerade auch in den Bergregionen. Von allen landwirtschaftlich nutzbaren Flächen in der Schweiz eignet sich nur ein Drittel für den Anbau von Getreide, Gemüse und Früchten. Der Rest sind Wiesen und Weiden.

Mehr Informationen

 

Ernährungspreise der Nestlé Schweiz 2016

NL_12_Nestlépreis

Die drei Nestlé Ernährungspreise im Gesamtwert von CHF 30’000.- gibt es auch 2016 wieder zu gewinnen! Nutzen Sie Ihre Chance und melden Sie sich noch heute für den einzigen Ernährungspreis der Schweiz an!

Anmeldeschluss ist der 15. April 2016.

https://www.nestle.ch/de/ernaehrung/preis

 

Schweizer Nährwertdatenbank V5.2 mit optimierter Darstellung der Suchresultate

NL_12_Schweizer_Nährwertdatenbank

Die Schweizer Nährwertdatenbank des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV enthält Informationen zu über 10’000 in der Schweiz erhältlichen Lebensmitteln.

Bei dieser Fülle an Lebensmitteln ist es nicht immer einfach, das Gesuchte innert nützlicher Frist zu finden. Mit Publikation der V5.2 wird dies nun besser, da die generischen Einträge neu vor den Firmenprodukten angezeigt werden. Zusätzlich können die Produkte von Firmen sogar ganz ausgeblendet werden.

Was sonst noch neu an V5.2 ist, kann auf der Webseite unter „Informationen“ bei „Versionen und Updates“ nachgelesen werden.

www.naehrwertdaten.ch