Hauptrubrik

Frühkartoffeln und deren Verwendung in der Küche

_sge_potatoes_button_cropscale_702x360

Die Schweizer Frühkartoffelernte startet normalerweise zwischen Ende Mai und Mitte Juni. Dann sind sie als Saisonspezialität im Offenverkauf oder im braunen Beutel in den Läden erhältlich.

Frühkartoffeln sind frühreife Kartoffelsorten. Aufgrund der kurzen Vegetationszeit sind Frühkartoffeln sehr zart und haben eine dünne Schale. Deshalb können sie mit wenig Aufwand – kein schälen und rüsten nötig – zubereitet werden. Andererseits sind sie aufgrund dieser Eigenschaften nicht robust genug für die Lagerung. Typische Schweizer Frühkartoffelsorten sind: Agata, Alexandra, Amandine, Annabelle, Celtiane, Charlotte, Erika und Lady Christl.

Wie bei anderen Kartoffelsorten sollte auch bei den Frühkartoffeln darauf geachtet werden, eine acrylamidarme Zubereitungsart zu wählen. Dabei ist die Wahl der Kartoffelsorte entscheidend. Beim Rösten, Frittieren und Backen werden chemische Reaktionen zwischen natürlichen Inhaltsstoffen ausgelöst. Für die Bräunung und Bildung der Röstaromen ist vor allem die sogenannte Maillard-Reaktion verantwortlich. Dabei reagieren freie Aminosäuren (Asparagin) mit reduzierenden Zuckern (v.a. Glukose oder Fruktose) und fördern so die Entstehung von Acrylamid. In Kartoffeln ist der Gehalt an Asparaginsäure ziemlich konstant, jener der reduzierenden Zucker aber sehr variabel. Entsprechend sind nur Sorten mit tiefem Gehalt an reduzierenden Zuckern zum Braten, Backen und Frittieren geeignet. Agroscope hat verschiedene Analysen von reduzierendem Zucker in Kartoffeln gemacht. Dabei wurde beobachtet, dass es je nach Jahr und Standort grosse Unterschiede geben kann. Es lässt sich aber festhalten, dass Frühkartoffeln tendenziell höhere Gehalte an reduzierendem Zucker haben als normale Kartoffeln.

Frühkartoffelsorten mit mittleren Gehalten an reduzierendem Zucker sind für Bratkartoffeln, Rösti oder Frites durchaus einsetzbar, wenn eine nicht zu hohe Backtemperatur (<170°C) gewählt wird. Es muss unbedingt darauf geachtet werden, nicht zu lange und zu heiss anzubraten. „Vergolden statt Verkohlen“ ist die Devise.

Grundsätzlich eignen sich alle Frühkartoffelarten für Gschwellti, Salatkartoffeln oder Salzkartoffeln. Die Maillard-Reaktion wird durch Wasser blockiert.

fruehkartoffelsorten_d_8_cropscale_702x360

Nutrinet Frühlingstagung in Bern

Am 7. Mai 2014 findet im Anschluss an die BLV-Ernährungsplattform die Nutrinet-Frühlingstagung zum Thema „Nachhaltig essen & trinken – Beispiele aus der Praxis“ in Bern statt. Seien Sie dabei und erfahren Sie, mit welchen innovativen Projekten heute an einer nachhaltigen Ernährung gearbeitet wird.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.nutrinet.ch

Medien- und Expertenseminar: „Süssungsmittel – Fluch oder Segen?“

Süssungsmittel werden in der Öffentlichkeit stark diskutiert. Die einen preisen sie, die anderen warnen davor.

Nach der erfolgreichen Erstdurchführung im 2013 führt Coca-Cola Schweiz mit der fachlichen Unterstützung der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE auch in diesem Jahr ein Medien- und Expertenseminar zum Thema alternative Süssungsmittel durch. Neben spannenden Referaten bietet das Seminar Platz für eine ausführliche Podiumsdiskussion mit Experten und öffentlichen Exponenten aus den Bereichen Ernährung und Gesundheit.

Mit grossem Interesse erwarten wir dabei auch den wissenschaftlichen Beitrag von Prof. Dr. Jürgen König, der sich unter anderem mit der vom Ramazzini-Institut ausgehenden Kritik an alternativen Süssungsmitteln auseinandersetzt.

Datum: Donnerstag 12. Juni 2014 ab 09:00 bis 12:00 Uhr mit abschliessendem Stehlunch, Kongress + Kursaal Bern, Bern.

Gerne können Sie sich bereits jetzt unter coca-cola@richterich-partner.ch anmelden. Eine Einladung mit weiteren Informationen und ein Anmeldeformular werden dann zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Das Coop Gemeinde Duell bewegt von schweiz.bewegt geht in die nächste Runde

Der grösste zusammenhängende Bewegungs- und Ernährungsanlass der Schweiz wird vom 2.–10. Mai 2014 erneut das ganze Land bewegen.

Das «Coop Gemeinde Duell von schweiz.bewegt» lässt Gross und Klein wieder ihr Bestes geben, um möglichst viele Bewegungsminuten für ihre Gemeinde zu sammeln. Einzelpersonen, Vereine, Schulklassen oder ganze Familien helfen ihrer jeweiligen Gemeinde, das Duell für sich zu entscheiden. Joggen, Walken, Klettern im Seilpark, Biken und Skaten gehören ebenso zum Programm wie Zumba, Volley- und Fussballturniere bis hin zu asiatischen Kampfsportarten.

Werden auch Sie mit uns aktiv und sammeln Sie Bewegungszeit! Die Teilnahme ist kostenlos!

Im Rahmen des «Coop Gemeinde Duell von schweiz.bewegt» verlost die SGE 100 Jahres-Mitgliedschaften sowie 100 Kochbücher «Gesund&Schlank das grosse Kochbuch» von Betty Bossi!

Sämtliche teilnehmenden Gemeinden und deren Programme finden Sie unter www.schweizbewegt.ch.

11. Symposium «Fleisch in der Ernährung»

Am Donnerstag, 22. Januar 2015 findet das 11. Fachsymposium von Proviande / «Schweizer Fleisch» in Bern statt. Behandelt werden diverse Aspekte rund um das Thema «Fleisch in der Ernährung – gestern – heute – morgen». Weitere Infos sowie die Interessentenliste um sich unverbindlich einzutragen finden Sie hier:http://www.schweizerfleisch.ch/symposium

Aktuelles der SGE:

Neu von der SGE: Das Buch „Im Gleichgewicht“

_sge_im_gleichgewicht_Titel_grau_RGB_cropscale_702x360

Ratgeber zum gesunden Abnehmen

Warum möchte ich abnehmen? Diese Frage stellt sich dem Leser bereits zu Beginn des neuen Buches der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE „Im Gleichgewicht – Ratgeber zum gesunden Abnehmen“. Auf 136 Seiten liefert es Wissen, Tipps und Ideen rund um die Themen Essen, Bewegung und Entspannung. Die persönliche Motivation zur Gewichtsreduktion wird hinterfragt, so dass eine dauerhafte individuelle Umsetzung von genussvollem, ausgewogenem Essen und einem gesunden Lebensstil in den Vordergrund rückt.

„Im Gleichgewicht – Ratgeber zum gesunden Abnehmen“, 136 Seiten, CHF 19.60.

Die SGE Mitglieder profitieren vom 22. April bis 9. Mai von 40% Frühbucherrabatt. Das Buch ist unter www.sge-ssn.ch/shop oder per E-Mail an shop@sge-ssn.ch erhältlich.

Mitgliederversammlung der SGE

Die Mitgliederversammlung 2014 wird am 24. April am ILGI, Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation der ZHAW in Wädenswil stattfinden.

Weitere Informationen auf www.sge-ssn.ch.

Neu: Entdecken Sie das Profil Ihrer persönlichen Lebensmittelpyramide

Icon_LMP_cropscale_702x360

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE lanciert einen Online-Test zur Schweizer Lebensmittelpyramide: www.sge-ssn.ch/test-pyramide. Mit dem Test lässt sich rasch und einfach feststellen, ob man ausgewogen isst und trinkt.

Der kostenlose Online-Test umfasst nur 14 Fragen zu den persönlichen Ernährungsgewohnheiten, die sich in 5-10 Minuten beantworten lassen. Als Ergebnis erhält der Nutzer eine persönliche Pyramide, die – je nach Ernährungsgewohnheiten – seltsam verzerrt aussehen kann. Isst man von manchen Lebensmittelgruppen mehr oder weniger als empfohlen, werden die einzelnen Pyramidenstufen länger oder kürzer dargestellt als beim Original. So sieht man auf einen Blick, bei welchen Lebensmittelgruppen sich etwas verbessern lässt.

Mit der spielerischen Abfrage zum persönlichen Ess- und Trinkverhalten sensibilisiert der Test Erwachsene für ausgewogenes Essen und Trinken. Wünscht der Benutzer weiterführende Informationen zur Schweizer Lebensmittelpyramide oder zu spezifischen Ernährungsfragen, wird er an entsprechende Angebote und Dienstleistungen der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE weitergeleitet.

Die Schweizer Lebensmittelpyramide wird unterstützt vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV.

Impressum

Herausgeber:
© Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Autoren:
SGE-Geschäftsstelle

Kontakt:
nutrinfo® – Informationsdienst für Ernährungsfragen (kostenlos)
Tel. +41 31 385 00 08 (Montag – Freitag, 8.30 – 12h)
nutrinfo-d(at)sge-ssn.ch

Über die SGE:
Die SGE ist die nationale Organisation für Ernährungsfragen der Bevölkerung und der Fachwelt. Sie ist eine gemeinnützige Organisation mit über 7000 Mitgliedern und Abonnenten.

Interessieren Sie sich für eine Mitgliedschaft? >Zur Mitgliedschaft
Interessieren Sie sich für ein tabula-Abonnement? >Zum tabula-Abonnement