Inhaltsverzeichnis

Hauptrubrik:

Hülsenfrüchte

_sge_lentils_d_button_thumb_200x200

Laut dem 6. Schweizerischem Ernährungsbericht verbraucht der durchschnittliche Schweizer pro Jahr lediglich 1.8 kg getrocknete Hülsenfrüchte verglichen mit 71.8 kg Getreide. Dies war nicht immer so, denn noch vor wenigen Jahrzehnten, zur Zeit der Rationalisierung im 2. Weltkrieg, nahmen sie eine wichtige Rolle ein. Doch in der Nachkriegszeit verschwanden sie allmählich von der Bildfläche.

Als preiswertes und vielseitig einsetzbares Lebensmittel und insbesondere unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit stellen sie eine interessante Alternative zu den tierischen Eiweisslieferanten dar und verdienen deshalb wieder mehr Beachtung. Denn die Produktion von pflanzlichen Nahrungsmitteln benötigt in der Regel deutlich weniger Ressourcen im Vergleich zu tierischen Nahrungsmitteln.

Hülsenfrüchte sind die reifen, trockenen Samen von Schmetterlingsblütlern (Leguminosen), namentlich z.B. Linsen, Kichererbsen, weisse Bohnen und eine Vielzahl weiterer getrockneter Bohnenarten. In der Schweizer Lebensmittelpyramide werden die Hülsenfrüchte mit anderen stärkereichen Produkten in der Stufe „Getreideprodukte, Kartoffeln & Hülsenfrüchte“ eingeordnet. Neben ihrem hohen Kohlenhydratgehalt liefern sie jedoch auch nennenswerte Mengen an Eiweiss, dessen Hochwertigkeit durch eine geschickte Kombination mit anderen Lebensmitteln weiter aufgewertet werden kann (z.B. mit Getreide in der Form eines Kichererbsenpürees auf Brot). Eine Portion Hülsenfrüchte entspricht 60–100 g (Trockengewicht) und liefert 15–25 g Eiweiss sowie 8–13 g Nahrungsfasern.

Besonders schnell zubereitet sind die roten Linsen. Ohne sie vorgängig einweichen zu müssen, sind sie bereits nach 10 Minuten gar. Einige Hülsenfrüchte brauchen da schon etwas länger. Doch im Dampfkochtopf lässt sich die Zubereitungszeit auf 1/3 bis 1/5 der üblichen Garzeit verringern.

Als Salate oder Aufstriche finden sie Platz in der kalten Küche, als Suppe, Eintopf oder Tätschli in der warmen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, da sie sich beinahe mit allem kombinieren lassen. Probieren Sie bei Gelegenheit einen Rote-Linsen-Dipp aus: rote Linsen in Bouillon weich kochen, abtropfen und auskühlen lassen und mit etwa der gleichen Menge Naturejoghurt pürieren. Nach Belieben mit Gewürzen, Kräutern und ev. Tomatenpüree abschmecken und zu Gemüsestängeli servieren.

Die SV Group in der Schweiz und das Schweizer Gesundheitslabel Fourchette verte unterzeichnen einen Kooperationsvertrag

Die SV Group in der Schweiz, Marktleaderin in der Gemeinschaftsgastronomie, und Fourchette verte, das Qualitätslabel für ausgewogene Ernährung in Restaurationsbetrieben, haben einen Kooperationsvertrag für fünf Jahre unterzeichnet. Das Label Fourchette verte ist für Betriebe in der Gemeinschaftsgastronomie zugänglich, welche ausgewogene Mahlzeiten gemäss der Schweizer Lebensmittelpyramide anbieten.

Hier gelangen Sie zur Medienmitteilung.

Nutrinet Frühlingstagung in Bern

Am 7. Mai 2014 findet im Anschluss an die BLV-Ernährungsplattform die Nutrinet-Frühlingstagung zum Thema „Nachhaltig essen & trinken – Beispiele aus der Praxis“ in Bern statt.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.nutrinet.ch

GORILLA TV: Uga-Uga auf Sendung

Tipps und Tricks erfahren, Stars aus der Freestyleszene kennenlernen, feine Rezepte anschauen und nachkochen. Das alles gibt es bei GORILLA TV. Die Sendungen und Inhalte sind für unter 20-jährige konzipiert.

Website: www.gorilla.ch/tv
Youtube: www.youtube.com/watch?v=ko1bVqcqGTY&feature=youtu.be
Facebook: www.facebook.com/gorilla.ch

Aktuelles der SGE:

Mitgliederversammlung der SGE

Die Mitgliederversammlung 2014 wird am 24. April am ILGI, Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation der ZHAW in Wädenswil stattfinden.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Ausgewogenes Essen am Arbeitsplatz

Am 8. und 9. April 2014 findet die Personalfachmesse Personal Swiss in Zürich statt.
Auch dieses Jahr betreut die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE einen Messestand.

Die meisten Arbeitnehmenden verbringen mindestens acht Stunden am Tag am Arbeitsplatz und oft ist der Alltag hektisch! Viele arbeiten in sitzenden Tätigkeiten und es ist nicht immer möglich ausgewogen zu essen. Die Basis jedes Unternehmens sind gesunde und zufriedene Mitarbeiter. Gerade hier spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Die Verantwortung für das Thema liegt bei jedem von uns, doch mit strukturellen Massnahmen wie z.B. ausgewogenen Menus im Personalrestaurant oder der Kantine leistet das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag für seine Mitarbeiter.

Die SGE unterstützt Firmen bei Ernährungs- und Bewegungsfragen, z.B. anhand von Analysen, Beratungen und Konzepten. Zum Dienstleitungsangebot gehören massgeschneiderte und praxisbezogene Vorträge, Workshops, Gesundheitstage und Kampagnen. Im Rahmen des Verpflegungsangebots bietet die SGE auch Analysen und Optimierungen von Menus an. Diese basieren auf den Schweizer Qualitätsstandards der gesundheitsfördernden Gemeinschaftsgastronomie.

Als Grundlage für die Workshops oder die persönliche Beratung, eignet sich der Ernährungstest nutricalc®www.nutricalc.ch – bestens: er beurteilt mittels 40 Fragen die persönlichen Ess- und Trinkgewohnheiten und gibt praktische Optimierungstipps. Der Test richtet sich an Erwachsene und ist auf Deutsch und Französisch erhältlich.

Die SGE freut sich, Sie am Stand J17 der Personalfachmesse in Zürich zu empfangen. Wünschen Sie einen kostenlosen Eintritt? Dann melden Sie sich bitte bei Sandra Stauffer, Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE, Schwarztorstrasse 87, Postfach 8333, CH-3001 Bern, info@sge-ssn.ch, + 41 31 385 00 00.

Neu von Betty Bossi: Das grosse Kochbuch „gesund & schlank“

Schritt für Schritt zum persönlichen Wohlfühlgewicht. Das neue Buch bringt eine Fülle von ausgewogenen und feinen Rezeptkreationen, welche das Abnehmen genussvoll leichter machen. Die kulinarische Kompetenz von Betty Bossi sorgt für ideenreiche Abwechslung und trägt zusammen mit den praktischen Tipps der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE im Ratgeber-Teil wesentlich zum Erfolg bei.

Betty Bossi „gesund & schlank – das grosse Kochbuch“ mit 160 Rezepten auf 320 Seiten ist für 36.90 im SGE-Shop erhältlich: www.sge-ssn.ch/shop

Willkommen zurück!

Steffi Schlüchter ist nach ihrem Mutterschaftsurlaub bei der SGE wieder als Leiterin Nutrinfo® und Medienservice eingestiegen. Herzlich willkommen!

Neue Zuständigkeiten bei der SGE

Seit 1. Januar 2014 sind einzelne Zuständigkeiten bei der SGE neu geregelt. Esther Jost ist Leiterin des Bereichs Bildung und Schule, Nathalie Faller Leiterin Kooperationen und Betriebliche Gesundheitsförderung. Stéphanie Hochstrasser wird die beiden neu als Projektmitarbeiterin unterstützen.

Impressum

Herausgeber:
© Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE

Autoren:
SGE-Geschäftsstelle

Kontakt:
nutrinfo® – Informationsdienst für Ernährungsfragen (kostenlos)
Tel. +41 31 385 00 08 (Montag – Freitag, 8.30 – 12h)
nutrinfo-d(at)sge-ssn.ch

Über die SGE:
Die SGE ist die nationale Organisation für Ernährungsfragen der Bevölkerung und der Fachwelt. Sie ist eine gemeinnützige Organisation mit über 7000 Mitgliedern und Abonnenten.

Interessieren Sie sich für eine Mitgliedschaft? >Zur Mitgliedschaft
Interessieren Sie sich für ein tabula-Abonnement? >Zum tabula-Abonnement